Forum Familienunternehmen

Die Dr. Stückmann und Partner Stiftung möchte Familienunternehmen zusammenbringen. Unser Ziel ist es, diesen eine Plattform zu bieten, um Informationen auszutauschen, Standpunkte zu diskutieren sowie Meinungen und Erfahrungen mit gleichgesinnten Unternehmern in Seminaren und Podiumsdiskussionen zu teilen. Wir freuen uns auf anregende Diskussionen und auf Informationsträger, die mitgestalten möchten – denn stabile Familienunternehmen sind wichtig für die Region und für das Land.

 

Der Beirat in Familienunternehmen: Bedeutung – Vorteile – Nachteile

STIFTUNGSVERANSTALTUNG
Am Donnerstag, 14. April 2016

Infoblatt
anmelden

Eindrücke vergangener Veranstaltungen

März 2013
Zu den entscheidenden Faktoren erfolgreicher Familienunternehmen gehört der perfekte Generationenwechsel. Die Regelung der Nachfolge in Familiengesellschaften muss langfristig und sorgfältig vorbereitet werden. Auch wenn die Nachfolge ein vielschichtiger und hoch komplexer Problemkreis ist, gibt es gleichwohl praxiserprobte Erfolgsrezepte. Werner Borgers führt in der 5. Generation die Borgers AG. Der Automobilzulieferer erzielt mit über 5.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund einer halben Milliarde Euro. Herr Borgers stellte seinen Vortrag bei der Jahresveranstaltung der Dr. Stückmann und Partner Stiftung unter den Titel „Ist eine erfolgreiche Nachfolge bei Familienunternehmen reine Glücksache?“. Vor rund 40 geladenen Gästen sprach zudem Stiftungsvorstand Dr. Thomas Beckmann zur aktuellen Situation der drohenden Erbschaftsteuererhöhung für Unternehmensvermögen. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Podiumsdiskussion, an der die Referenten des Tages sowie der Ehrenbeiratsvorsitzende der Böllhoff Gruppe, Dr. Wolfgang Böllhoff teilnahm. Für HLB Stückmann sprachen Dr. Thomas Beckmann und Dr. Ulrich Hüttemann auf dem Podium.

Eindrücke 2013

 

 

Dezember 2010
Die Regelung der Nachfolge ist für Familienunternehmen ein wichtiges Thema, welches alle Beteiligten vor nicht unerhebliche Probleme stellen kann. Peter Pohlmann, der Gründer der POCO Einrichtungsmärkte, hat 2010 seine Unternehmensbeteiligungen in eine gemeinnützige Stiftung und eine Familienstiftung eingebracht. Auf der Jahresveranstaltung der Dr. Stückmann und Partner Stiftung am 2. Dezember 2010 schildert er, welche Motive zu dieser Entscheidung geführt haben. Anschließend folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema: „ZUKUNFTSSICHERUNG VON FAMILIENUNTERNEHMEN DURCH STIFTUNGEN?“.

Eindrücke 2010